top of page

Rückmeldungen zum Spinning Babies® Kurs

In den Kursen, nach den Kursen und nach den Geburten kommen häufig ähnliche Rückmeldungen. Ich würde gerne alle teilen, sie sind so viel wert. Ein paar findest du hier.

 

Du warst bei mir im Kurs und möchtest deine Erfahungen im Kurs, nach dem Kurs oder bei der Geburt teilen? Schreib mir gerne!

 

November 2023


Liebe Sonia,

ich war im Mai bei dir im Spinning Babies Kurs, um mich mit Wissen zu wappnen für die angestrebte natürliche Geburt meiner zweiten Tochter (Nr. 1 war 2020 eine eingeleitete 60 Stunden-Geburt mit Sectio am Ende). Mir war es wichtig, selbst etwas tun zu können und so haben mir die Übungen während der Schwangerschaft geholfen, schon mal gut mit dem Baby in Bezug auf die Geburt in Kontakt zu kommen. Sie nahm recht früh die erste Lage ein und irgendwie hatte ich wenig Zweifel, dass etwas „schief gehen“ könnte. 

Anfang September kam also A. im Amalie zur Welt - zügig, intuitiv, für ein Krankenhaus interventionsarm und eben spontan. Dein Kurs hat mir geholfen, einerseits meinem Körper zu vertrauen und andererseits auch gezielt aktiv zu werden.


Danke für deine Wissensvermittlung und deine motivierende Art, das war ein wichtiges Puzzleteil auf meinem Weg!


Ich hatte Ida gefragt, ob ich ihre Mail auf meine Seite setzen darf - darf ich; und sie hat noch mehr geschrieben:


Ich war selbst etwas überrascht, wie schön so eine Geburt sein kann, wenn sie physiologisch verläuft. Wäre unsere Familienplanung nicht schon durch, würde ich das glatt nochmal machen :).


Die Geburt habe ich weitgehend in Haltungen verbracht, die sich intuitiv einstellten (ich hatte durch den recht kurzen Zeitraum im Kreißsaal keine Kenntnis über den Stand des Kopfes), aber den Grundgedanken der Three Level Solutions entsprachen. Die habe ich vor der Geburt auch schon gezielter geübt und mir eingeprägt, damit ich das im Falle abrufen konnte. Das passte super für mich. Habe mich zusätzlich noch mit HypnoBirthing vorbereitet, aber das entsprach gar nicht dem, was ich unter der Geburt brauchte, weil es ja doch ein sehr körperlicher Vorgang ist ;). Der Kurs bei dir war wirklich das beste, was ich machen konnte für das VBAC-Vorhaben. Danke nochmal!


Liebe Grüße und ich wünsche dir viele Menschen, die sich von dir begleiten lassen!

Ida


 

Dezember 2022


Hallo liebe Sonia, 

R. S. ist am 21.12. auf die Welt gekommen, ET war ja 31.12. - uns geht's wunderbar. Kurzer Geburtsbericht: hatte regelmäßige Wehen ab 19.12. auf 20.12. nachts und tagsüber, war zuhause und hatte fleißig alle Übungen gemacht, war alles ok und auszuhalten. Nachts auf den 21.12. waren die Wehen weniger, dachte dann falscher Alarm. Aber gegen Mittag wurde es jedoch mehr bzw intensiver, wollte dann ins Krankenhaus und dann ist mir schon mit einer sehr starken Kontraktion die Fruchtblase geblatzt. Um 13 Uhr waren wir im Krankenhaus, bei der Untersuchung mit ca 4cm offen und um 15:09 Uhr war sie dann schon da. Ohne Schmerzmittel und im 4 Füssler :-) leider mit Dammriss 2. Grades, aber das heilt. Hatte rückblickend eine entspannte Geburt dank deines Kurses und dem ganzen Wissen - vielen lieben Dank dafür! :-) 


Ich werde den Kurs allen bald werdenden Müttern auf jeden Fall weiterempfehlen. 

Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Liebe Grüße, 

Julia


 

Juni 2022


Kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich hatte 2016 eine lang dauernde spontane Geburt. Unser Sohn kam als Sternengucker zur Welt. 2019 drehte unsere Tochter sich aus unbekannten Gründen bei Geburtsbeginn in die reine Fußlage, sodass eine Sectio erfolgen musste. Im Sommer 2021 stand unsere dritte Geburt an. Unser Sohn war lange in BEL, drehte sich um die 34. Woche in Schädellage. Bei einer neuerlichen Kontrolle im Krankenhaus zeigte er sich in Schräg-/Querlage.


Ich kontaktierte Sonia und bekam in Windeseile einen Onlinetermin, wofür ich ihr sehr dankbar bin. Sie zeigte mir die physiologischen Prozesse unter der Geburt und unterstützende Übungen. Diese führte ich nun regelmäßig durch. Die Geburt begann kurz nach dem ET. Im Kreißsaal war unser Sohn noch nicht optimal eingestellt. Ich führte auch unter den Wehen Übungen durch. Ca. 2 Stunden später hatte er sich gut eingestellt und nach ca. 3 Stunden im Kreißsaal kam unser Sohn mit stolzen 4460g zur Welt. Ich bin mir sicher, dass die Übungen ihren Beitrag zu unserer schönen Geburt geleistet haben. Sonia konnte mir die Übungen super vermitteln. Vielen Dank nochmals!


Conny 


 

Anfrage im Februar 2022


Ich bin derzeit mit meinem 3. Kind in der 33. Woche schwanger; hatte einen KS (wg. BEL), danach eine Spontangeburt, die nahezu alle die von Dir beschriebenen Komplikationen umfasste und möchte daher alles geben, um dieses Mal eine „pysiologische“ Geburt erleben zu dürfen. Über Deine Rückmeldung freue ich mich sehr. Liebe Grüße, M.


Eine Woche später hat M den Spinning Babies® Kurs online mit mir gemacht und im April schrieb sie:


Liebe Sonia,

(er) kam am 25.03. (5 Tage vor ET) putzmunter und ganz ohne jegliche klinische Intervention im Geburtshaus in der Wanne zur Welt.


Ich war Morgens noch im Schwimmbad, habe in der Sole munter Becken gekreist und von der ersten gefühlten Wehe bis zur Geburt vergingen gerade mal 4,5 Stunden.

Ich habe mir immer mal wieder die Übungen aus dem Spinning Babies Kurs ins Gedächtnis gerufen und auch während des „Einwehens“ noch fleißig die „Acht“ gemacht. Alles in Allem hat mir der Ansatz einfach wahnsinnig viel Mut gemacht, dass man durchaus aktiv etwas tun kann, um die Geburt körperlich zu unterstützen.


Danke Dir dafür! Ein toller Ansatz, der hoffentlich auch in unseren Breitengraden bald ein breites Publikum findet. 


Wir Frauen - und unser Körper - können echt Unglaubliches leisten. 🙏🏼

Viele herzliche Grüße aus dem Süden in den Norden Deurschlands

M.


 

September 2021


Hallo Sonia,

ich habe per Zoom Meeting am 12.8. bei Dir einen Spinning Babies Kurs gemacht.

Inzwischen ist meine Tochter M. geboren und ich wollte Dir eine kurze Rückmeldung geben. 

Die Idee, die hinter Spinning Babies steckt, hat mich völlig überzeugt und im Nachhinein finde ich es schade, dass mich bei der Geburt meines Sohnes 2017 niemand entsprechend "anleiten" konnte und er auf Grund seiner Schädellage per Kaiserschnitt geholt werden musste. 

Ich fühlte mich jetzt, auch dank der Übungen, viiiieeel besser auf die Geburt vorbereitet und im Übrigen haben mir die Übungen auch bereits in den letzten Schwangerschaftswochen sehr gut getan!!! 

Auf Grund einer beginnenden Schwangerschaftsvergiftung kam meine Tochter nun per geplanter Sectio zur Welt. Da meine Werte nicht dramatisch schlecht waren, konnte ich für ein wunderschönes "Setting" sorgen, was diese Geburt wirklich zu meiner persönlichen Traumgeburt gemacht hat!!! 


Die Sectio wurde in den Spätdienst meiner Nachsorgehebamme gelegt, so dass sie mit mir im OP war, ich hatte vor dem Eingriff noch 5 Std. Zeit mit meinem Mann im Kreißsaal, wo ich meine Hypnosen der friedlichen Geburt gehört habe UND Wehen veratmet habe, die pünktlich mit der Fahrt ins Krankenhaus begannen. 

Auch im OP durfte ich über einen "in ear" Kopfhörer eine Hypnose hören und meine Tochter kam dann per Kaisergeburt zur Welt. Wir durften also zugucken, wie sie aus meinem Bauch gehoben wurde. Nachdem meine Hebamme sie kurz angesehen hatte, kam sie noch im OP zur mir ins Bonding Top und blieb dort... quasi bis wir entlassen wurden. 


Auch wenn ich nun leider keine Gelegenheit mehr bekommen werde eine Spontangeburt zu erleben (unsere Familienplanung ist abgeschlossen) so bin ich trotzdem rundum happy und zufrieden mit der ganzen Vorbereitung, die ich getroffen hatte und werde "Spinning Babies" und deine Person auf jeden Fall weiter empfehlen :-) 


Lieben Gruß 

Sarah


 

Oktober 2021


Vor 13 Jahren kam unser großer in Schädellage auf die Welt, seine beiden kleinen Schwestern blieben beide bis zum Schluss im Bauch sitzen- 2 Geburten in Beckenendlage- auch wundervolle Geburten aber anders- man wird ganz anders behandelt, mehr Untersuchungem, es gibt viel mehr Angst (die einem mehr gemacht wird), längere Dauer weil sie erst kurz vor Geburt ins Becken gerutscht sind, außerdem war eine Hüftdysplasie bei beiden die Folge und vor allem - ich durfte nicht zu Hause gebären. 

Anfang meiner 4. Schwangerschaft las ich deinen Beitrag- "Beckenendlage vorbeugen, Baby in eine perfekte Lage bringen" sofort fand ich es spannend und so hatten wir einen ganz entspannten zauberhaften online Spinning Babies Kurs zusammen als ich in der 17. Ssw war.

Meine ganze Schwangerschaft machte ich unsere besprochenen Übungen und hielt mich an alle Tips. Was übrigens auch als Paar eine tolle Erfahrung war. :)

Unser kleines Töchterlein lag am Ende in Schädellage und laut meiner Hebamme dazu auch noch in einer super Lage zum Gebären. Juhuuuu...

Genau in 41+0 starteten kraftvolle Wellen um 1 Uhr - alle 2 Minuten für 1 Minute. Endlich, bei meiner 4. Geburt konnte ich sie so toll veratmen.

Die Atmosphäre zu Hause war so zauberhaft, mein Mann ließ den Pool ein, ich zündete Kerzen in meinen Wehenpausen an, startete meine Geburtsplaylist, zog mich um, legte Handtücher bereit. Es war richtig romantisch.

2.45 Uhr kamen meine Hebamme+Hebammenstudentin und meine Freundin - immer noch alle 2 min für 1 min. Wellen. 3.05 Uhr fragte ich wann ich eigentlich in den Pool kann- ich könne- so stand ich auf, plötzlich erfasste mich eine heftigere Welle, mit einem starken Druck nach unten. Ich kniete mich an die Couch. Die Hebamme vermutete das meine Fruchtblase platzt. Ich stand auf, zog mein Oberteil aus,  wollt gerade mein Schlüppi runterziehen als es einen enormen Druck nach unten gab, mein Hand griff zwischen meine Beine - ich spürte den Kopf. Ich rief meine Hebamme und im Stehen, 1 Meter vom Pool weg, schnitt mein Mann schnell noch meinen Schlüppi durch (Bein heben, keine Chance) und in einer Welle kam unser kleines Wunder um 3.15 Uhr in einem Rutsch- Kopf- Körper in meine Hände gepurzelt. Sofort nahm ich sie an meine Brust, ich bekam ein Handtuch und wir gingen vorsichtig mit Hilfe von meinem Mann und meiner Hebamme auf die Couch und lagen und kuschelten dort 2 Stunden, bis die Plazenta kam, nach einem Foto - kleiner Schatz mit ihrer Plazenta verbunden, trennte der Papa sie voneinander. Ich hatte keinerlei Geburtsverletzungen.

Nun kamen ihre großen Geschwister rein und schauten bei der spannenden Plazenta Untersuchung zu und vor allen dann auch bei der ausführlichen U1 zu. Auch sie durften mal abhorchen und jeder gab einen Tip für Größe und Gewicht.  Die Stimmung war so wunderschön und magisch. Es war dann auch 7 Uhr und wir frühstückten alle gemeinsam. 

Ein absolut überwältigendes Erlebnis. Ich bin unglaublich dankbar, das wir es so erleben durften.

Ach und ihre Hüfte ist perfekt - diesmal also ein Glück keine Hüftschiene und unendliche Arztbesuche. Durch eine gute Lage in Mamas Bauch. 

Was mir nun nach 8 Wochen auffällt - mein Rücken hat noch nicht den Geist aufgegeben wie sonst immer wenige Wochen nach meinen Geburten. :)


Liebste Grüße

Franzi 


 

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ein Geburtsbericht

von Sara, sie hat im März 2021 online den Spinning Babies® Elternkurs mit mir gemacht, auf den Tag genau fünf Monate später kam ihr Sohn auf die Welt: Die Geburt meiner ersten Tochter verlief nicht so

bottom of page